The Latest

Oct 18, 2014 / 1 note
Aug 25, 2014 / 250,188 notes

Hilarious!

(via sebastianwaters)

Katharina Fengler via Interview on Artfridge

THE DAY THE HATE LEFT YOUR EYES’, 2014 (site-specific installation at Autocenter, Berlin); Detail: ‘ANOSOGNOSIA OF EVERYDAY LIFE 4’, 2014 ( all photos of this series by Foort Fotografie) // / All works courtesy and © Katharina Fengler
Aug 21, 2014

Katharina Fengler via Interview on Artfridge

THE DAY THE HATE LEFT YOUR EYES’, 2014 (site-specific installation at Autocenter, Berlin); Detail: ‘ANOSOGNOSIA OF EVERYDAY LIFE 4’, 2014 ( all photos of this series by Foort Fotografie) // / All works courtesy and © Katharina Fengler

The lunatic, the lover, and the poet are of imagination all compact - Shakespeare
Aug 1, 2014 / 1 note
nowness:


THE ONES WE LOVE
Read More
Jul 31, 2014 / 402 notes
theonesweloveproject:

Excited to present you with our official list of photographers for the exhibition at Viaduct Gallery! Lists for the exhibitions at Künstler and Atelier de Koekkoek will be released this upcoming week.
Design by Uciel Medina.http://ucieldesign.com
Jul 29, 2014 / 25 notes

theonesweloveproject:

Excited to present you with our official list of photographers for the exhibition at Viaduct Gallery! Lists for the exhibitions at Künstler and Atelier de Koekkoek will be released this upcoming week.

Design by Uciel Medina.
http://ucieldesign.com

(via zhartbewegt)

Jul 25, 2014 / 5 notes

zhartbewegt:

The Art of Handling, 2014
ebay sculptures

Chrischa Oswald

In meiner Arbeit The Art of Handling /ebay-sculptures spiele ich zum einen mit der Tätigkeit des Art Handling, die als Teil des alltäglichen Kunstgeschäftes nicht besonders beachtet oder gewürdigt wird, teils aber immense Herausforderungen zu bewältigen hat.

Zum anderen geht es um Transformation: Ein Alltagsgegenstand, ein Gebrauchsgegenstand wird zerlegt, willkürlich bzw. individuell, teils absurd, verpackt und auf die Reise geschickt. Ich sehe die Verpackung nicht als notwendiges Übel, sondern als eine temporäre neue Form, die dem Objekt zugewiesen wird, es der Benutzbarkeit enthebt (allerdings dabei einem Nutzen dient) und in das Feld einer neuen Ästhetik führt.

Der alte Besitzer kollaboriert mit mir, ohne es zu wissen, ich nehme das, was er mir anbietet, an und arrangiere die Teile neu, zu Skulpturen, die ihren Objektcharakter unterstreichen und das Verpacken ebenfalls als Kunstform sehen.

Somit sind diese Arbeiten Demi-Readymades.

Nachdem ich die Objekte arrangiert und fotografiert habe, werden die Gegenstände ausgepackt und wieder zu Gebrauchsgegenständen – als wäre nichts gewesen.

Die Ebay Sculptures spielen aber auch auf die teilweise fragwürdige Präsentation auf der Online-Verkaufsplattform selbst an sowie auf die Tatsache, dass manche Objekte irrwitzige Preise erzielen, wohingegen manch kostbar erscheinendes Stück ein Schnäppchen ist – ganz wie auf dem Kunstmarkt.

Die Kartonverpackung der Käufe wird zum Sockel der jeweiligen Skulptur.
Die Verpackungen sind chiffrierte, fragmentarische Hinweise auf den Vorbesitzer.

Die allgemeine Ästhetik meiner Ebay-Sculptures ähnelt einer künstlerischen Ästhetik, die derzeit “en vogue” ist und hinterfragt die Konzepthaftigkeit dieser Arbeiten bzw. andererseits auch, wie wichtig diese letzten Endes ist.

Mit jedem neuen Objekt, das ich bei Ebay kaufe, wähle ich zwar einen bestimmten Gegenstand mit bestimmten Dimensionen (in gewisser Weise also eine Form der Auftragskunst), allerdings ist dem Zufall bzw. Verkäufer überlassen, was er daraus macht. Ein gewisses Zufallsmoment gibt weitere Parameter vor, die die finale Skulptur bestimmen.

Auch der Betrachter bleibt im Unklaren darüber, um was es sich letztlich wirklich handelt und wie der Gegenstand ursprünglich bzw. nach seiner Transformation aussieht.
Ihm bleibt nur das Zwischenstadium, eine Verpuppung, Teil einer Metamorphose, die die Beschäftigung mit dem Objekt fordert.

bimbigardel:

girlfag:

1968: ITALIAN RADICAL DESIGN

toiletpaper
Jul 24, 2014 / 7,955 notes

bimbigardel:

girlfag:

1968: ITALIAN RADICAL DESIGN

toiletpaper

contemporaryartdaily:

Katrín Sigurdardóttir at Sculpture Center
Jul 23, 2014 / 500 notes
zhartbewegt:

Bird on wheels (Felix Gonzales-Torres u move me)
Jul 19, 2014 / 1 note

zhartbewegt:

Bird on wheels (Felix Gonzales-Torres u move me)

Jul 19, 2014 / 112,332 notes
May 23, 2014 / 1 note
May 23, 2014 / 4 notes

Love these Vise lamps by Bec Brittain that try to capture the impression of sunset at the beach. Wonderful thought and wonderful object.

May 9, 2014 / 1 note

SUPERDAVE saves us from boring design. David Taylor, born 1966 in Scotland, got his master in Fine Art and Metal Design from Stockholm´s Konstack and has been showing his work in various exhibitions.

I really love his fearless approach to mix contrasting materials and marry rough concrete with shiny metal for example. I think it works for minimalist spaces as well as for creative ones as a lot of his creations resemble sculptural and contemporary artworks and blur the line of disciplines anyway. That they´re also functional makes them even more desirable.

Their poetic, playful quality makes them exciting eye candy that is just right - neither too sweet nor to pure.